Kinder Sport Badminton

Kinder_Sport_Badminton_iStockphoto

Der Kinder Sport Badminton hat nur gewisse Ähnlichkeit mit Federball. Früher war es in etwa so: Die schweren Holzschläger und der Plastikball wurden aus der Tasche geholt, dann ging es schon los. Im Freibad, auf der Wiese, im eigenen Garten – die meisten Leute haben als Kinder irgendwann mal Federball gespielt.

Doch halt: Dieser Sport hat zwar Ähnlichkeit mit dem Federballspiel, wird aber weder im Freibad noch im Garten betrieben, sondern fast immer in Sporthallen.

Schnell und dynamisch

regelgerecht zurückzuschlagen. Und weil der so leicht ist, lässt sich Badminton nicht draußen spielen – der Wind. Auch die Schläger sind leicht, und haben kaum Ähnlichkeit mit den Holzschlägern vom Federball.

Es gilt, den Ball über das Netz in das gegnerische Spielfeld zurückzuschlagen. Und zu versuchen, dass der Gegenspieler ihn nicht erwischen kann. Die verschiedenen Schlagarten machen den Sport abwechslungsreich und sehr dynamisch.

Vom englischen Landsitz nach Olympia

Der Name Badminton stammt von einem englischen Landsitz, wo das aus Indien stammende Rückschlagspiel vorgestellt wurde. 1899 gab es bereits englische Wettbewerbe.

Heutzutage soll es vier bis fünf Millionen Freizeitspieler und über 200.000 Vereinsmitglieder in Deutschland geben. Seit 1992 ist Badminton auch bei den Olympischen Spielen vertreten. Heute findet er auch als Schulsportart statt.

Start im Schulalter

Badminton-Mannschaften und Kurse bieten Vereine manchmal schon ab einem Alter von fünf oder sechs Jahren an, andere starten erst mit Achtjährigen.

Bei Sportartikelanbietern finden sich bereits spezielle Schläger für Kinder im Alter von vier Jahren, doch ist es fraglich, ob Vierjährige mit der Koordination beim Kinder Sport Badminton nicht noch überfordert sind.

Wichtig ist auch hier der spielerische Zugang zum Sport, ganz ohne Leistungsdruck. Sonst haben die Kurzen vermutlich recht schnell genug davon.

Badminton-Ausrüstung für Kinder bei Amazon

Schnelligkeit, Koordination, Beweglichkeit, Ausdauer

Der Kinder Sport Badminton ist anspruchsvoll: Eine sehr gute Auge-Hand-Koordination, Ausdauer, Schnelligkeit, Beweglichkeit – all dies benötigt ein Badminton-Spieler. All dies wird durch diesen Sport natürlich auch gefördert. Viele

Kinder entwickeln sehr schnell viel Spaß an dem rasanten Rückschlagspiel.

Auch dem Teamgeist und der Fairness dient Badminton: Beim Spielen im Doppel mit anderen genauso, wie beim Spielen gegen andere im Einzel.

Unser Fazit

Die Tatsache, dass Badminton ein Hallensport ist, stimmt bei Sonnenschein vielleicht etwas traurig. Dafür aber halten Regen oder Kälte nicht vom Sporttreiben ab. Der finanzielle Aufwand ist übersichtlich: Ein Schläger sollte für weniger als 20 Euro zu bekommen sein, die Spielbälle kosten anfangs vielleicht ein bis zwei Euro pro Stück. Dazu kommen die Kosten für Sportkleidung und für einen Verein oder Kurs oder nur den Hallenplatz.

Der Kinder Sport Badminton bietet für die Kleinen den Wettkampf-Kick und sorgt dafür, dass sie Ausdauer, Beweglichkeit und eine gute Koordination entwickeln.

Zurück von Kinder Sport Badminton zur Kindersport-Info Homepage

Spiel und Spaß!

Rennen, Spielen, Spaß haben: Das Schönste, was es gibt!




Sportartikel für Kinder (Amazon.de)



Montessori-Material.de