Kinder Sport Boxen

Kinder_Sport_Boxen_iStock

Der Kinder Sport Boxen? - Wer die richtige Sportart für sein Kind sucht, wird vermutlich nicht so schnell ans Boxen denken.

Nein, Boxen, das kann man nachts im Fernsehen gucken, Henry Maske, die Klitschkos, Max Schmeling, Muhammad Ali, blutende Platzwunden, Benommenheit, K.O. Das ist doch nichts für Kinder!

Nicht wie im Fernsehen

Jedoch hat der Kinder Sport Boxen mit dem Profisport Boxen, wie wir ihn im Fernsehen sehen, nicht viel zu tun, ebenso wenig wie das Amateurboxen höherer Altersklassen. Es fängt schon damit an, dass Amateurboxer einen Kopfschutz tragen müssen, der Profiboxern verboten ist.

Alle Faustkämpfer tragen einen Mundschutz, die Männer den Tiefschutz, Frauen meist einen Brustschutz. Amateurboxer kämpfen über weniger und über kürzere Runden, als es Profis tun.

Material zum Boxen bei Amazon vergleichen

Gegeneinander antreten dürfen immer nur Gegner der gleichen Alters- und Gewichtsklasse und desselben Geschlechts. Entscheidend ist die Anzahl der regelgerechten Treffer. Die jüngsten Wettkämpfer sind zehn Jahre alt. Boxtraining

wird jedoch oft auch für Jüngere angeboten.

Kraft gezielt einsetzen - oder nicht

Wenn Kinder mit dem Boxtraining beginnen, sind Wettkämpfe noch weit entfernt. Zunächst stehen Grundfähigkeiten wie Koordination, Beweglichkeit und Ausdauer im Vordergrund.

Auf dem Trainingsplan finden sich Gymnastik, Ballspiele, Laufen, Springen. Die Kinder profitieren vom Boxtraining, weil es alle Grundfähigkeiten genauso steigert wie dann auch Reaktionsfähigkeit, Konzentration und Disziplin. Mit einem guten Trainer lernen die Kurzen nicht nur, ihre Kraft gezielt einzusetzen, sondern auch, sie gezielt nicht einzusetzen.

Strenge Schutzregeln

Erst, wenn die Muskulatur und der Allgemeinzustand es zulassen, kommen Boxhandschuhe und Schutzkleidung wirklich zum Einsatz. Bei den Wettkämpfen achten Betreuer, der Ringrichter und auch ein Arzt darauf, dass die strengen Schutzregeln eingehalten werden. Es gibt Studien, die dem Amateurboxen ein geringeres Verletzungsrisiko bescheinigen als dem Fußball.

Die Ausrüstung schützt das Kind

Gute Ausrüstung braucht ein Nachwuchsboxer: Schutzbestandteile, Sportkleidung, die Boxstiefel, Bandagen... All diese Dinge tragen dazu bei, die Nachwuchsboxer zu schützen.

Beim Kinder Sport Boxen kommt der Ausrüstung vielleicht höhere Bedeutung zu, als bei manchen anderen Sportarten.

Der Mitgliedsbeitrag beim Verein ist in der Regel erschwinglich.

Unser Fazit

Hier gibt es augenscheinlich zwei Meinungen. Manche meinen, Boxen sei generell ein Sport, der gerade Kindern und Jugendlichen nicht gut tue. Sie argumentieren, dass die Gewaltbarriere bei jungen Boxern tief liege, weil sie gezielt trainieren, zu schlagen – und außerhalb des Rings gibt es keine Schutzkleidung.

Andere sagen, dass gerade der Kinder Sport Boxen den Nachwuchs lehre, verantwortungsvoll mit seiner Kraft und Aggression umzugehen.

Ein Besuch beim Boxverein hilft sicher, sich eine eigene Meinung zu bilden.

Zurück von Kinder Sport Boxen zur Kindersport-Info Homepage

Spiel und Spaß!

Rennen, Spielen, Spaß haben: Das Schönste, was es gibt!




Sportartikel für Kinder (Amazon.de)



Montessori-Material.de