Kinder Sport: Fußball

Kinder_Sport_Fussball_iStock

Als Kinder Sport ist Fußball eine der am weitesten verbreiteten Teamsportarten. Und darüber hinaus wird sie überall auf der Welt gespielt! Die kleinen Spieler entwickeln Teamgeist, Koordination, Schnelligkeit, Ausdauer und Geschicklichkeit.

Das richtige Alter

Das richtige Alter, um anzufangen, ist schwer definierbar. Grundsätzlich fangen die meisten Vereine an, Kinder ab vier Jahren aufzunehmen.

Ausprobieren und zuschauen

Wenn Kinder sich für diesen Sport entscheiden, gehen Eltern optimalerweise drei Mal zu einem vereinbarten Probetraining mit ihnen.

Ihr Sohn/Ihre Tochter will unbedingt jetzt sofort auf der Stelle möglichst gestern schon mitkicken? Dann machen Sie es doch so: Einfach mal am Fußballplatz zusehen und beobachten Sie Ihr Kind beim Zuschauen. Zeigt es Begeisterung für das Training? Vielleicht darf es spontan mitmachen beim Warmlaufen und Dehnen und schon einmal ein paar Bälle passen. Das wäre ein tolles Erlebnis für Ihr Kind, mit anderen Kindern Sport zu treiben!

Vor der Anmeldung genau informieren

Sie sollten sich vor einer verbindlichen Anmeldung genau informieren, wer die Mannschaft trainiert und sich mit diesem Trainer oder der Trainerin auch unterhalten. Im Verein werden die Kinder zwar Disziplin lernen, aber auch den Spaß an der Sache sollen sie nicht verlieren.

Wenn Sie ein gutes Gefühl haben, melden Sie Ihr Kind im Verein an. Besteht das gute Gefühl nicht, so warten Sie besser noch.

Fußball ohne Verein

Ihr Kind kann auch auf der Straße bzw. auf öffentlichen Fußballplätzen der Stadt mit Freunden spielen. Dabei hat es viel Bewegung und mit Sicherheit Spaß an der Sache, lernt allerdings nichts über Disziplin und ist unbeaufsichtigt.

Regeln beim Kinderfußball

Fußball spielt man in der Jugend bis zu einem bestimmten Alter noch ohne die "echten" Regeln; das heißt ohne Abseits-Regel und ähnlichem. Erst ab der C-Jugend (Altersklasse: etwa 13 bis 15 Jahre) werden die bekannten Regeln eingeführt. Das Spiel dauert in der Jugend auch noch keine 90 Minuten, sondern meistens 40 oder 60. Die Kinder sollen schließlich nicht gequält, sondern gefördert werden und die Hauptsache ist, dass der Kinder Sport Spaß macht.

Im Verein spielen die Kinder des Öfteren um Medaillen und Pokale in Fußballturnieren. Der Ehrgeiz der Kinder wird geweckt. Erwarten Sie aber nicht zu viel von Ihrem Kind. Erfolgsdruck kann die Lust und den Spaß deutlich mindern und das Kind könnte anfangen, den Sport als Stress zu empfinden.

Erforderliche Sportausrüstung

Für Kinderfußball benötigen die kleinen Spieler Fußballschuhe und einen Ball - das war’s normalerweise. Über den Verein können später die passenden Trikots bezogen werden, wenn es in Richtung Turnierspiel geht. Zu Beginn ist das für die kleineren Kinder aber nicht erforderlich.

Fußball-Ausrüstungen bei Amazon vergleichen

Es genügt, eine Sporthose, ein Sport-Shirt und eine Trainingsjacke und die speziellen Schuhe anzuziehen. Fragen Sie bei der Anmeldung nach, was sich im speziellen Verein nützlich gezeigt hat. Gegebenenfalls fehlende Teile können Sie dann immer noch besorgen.

Unser Fazit

Fußball kann Ihr Kind immer und fast überall spielen. Es muss nicht teuer sein, da ihr Kind lediglich einen Ball und ein Paar Fußballschuhe braucht, macht ihrem Kind viel Freude und verschafft Freunde. Ihr Kind wird körperlich fit und hat zu guter Letzt viel Spaß.

Wenn Ihr Kind am Kinder Sport Fußball Spaß hat, ergeben sich viele interessante Kontakte, denn es gibt meist ein reges Vereinsleben. Auch dies ist für manche Familien ein entscheidender Aspekt bei der Auswahl des Sports.

Zurück von Kinder Sport Fußball zur Kindersport-Info Homepage

Spiel und Spaß!

Rennen, Spielen, Spaß haben: Das Schönste, was es gibt!




Sportartikel für Kinder (Amazon.de)



Montessori-Material.de