Kinder Sport Judo

Kinder_Sport_Judo_iStock

Der sanfte Weg

Beim Kinder Sport Judo geht es um die Schulung von Körper und Geist, Konzentration, Koordination, Beweglichkeit und die eigene Kraftausschöpfung. Für viele ist Judo eine Lebensphilosophie, wobei die Schwerpunkte auf der gegenseitigen Unterstützung und der optimalen Nutzung von Psyche und Physis liegen.

Der früher in der Kampfkunst enthaltene Gebrauch von Waffen, Tritten und Schlägen ist heute übrigens verboten und reduziert somit das Gefahren- und Verletzungsrisiko.

Das richtige Alter

Judo ist für Kinder ab einem Alter von 5 Jahren geeignet, wobei sie auf spielerische Art lernen, ihre Kraft und ihren Bewegungsdrang innerhalb der Regeln auszuleben. Weiterhin wird bei dieser Sportart die Halte- und Stützmuskulatur gestärkt und ein Gefühl für den eigenen Körper entsteht.

Gerade die Selbstwahrnehmung frühzeitig zu schulen, ist für die Entwicklung von großem Vorteil. Wenn ein Gefühl für das Selbst vorhanden ist, können auch andere besser wahrgenommen werden, was sich positiv auf das Sozialverhalten auswirkt.

Der Kinder Sport Judo hat weiterhin den Vorteil, dass das Selbstwertgefühl gesteigert wird. An sich selbst zu glauben, sich etwas zuzutrauen, durch die eigene Kraftausübung einen scheinbar überlegenen Gegner zu besiegen, stärkt Kinder in ihrem Selbst. Demnach ist Judo für Kinder mit geringem Selbstvertrauen bestens geeignet.

Judo ist für Anfänger eine gerne angenommene Herausforderung. Durch das spielende Lernen in Gruppen und mit dem Partner werden schnell Kontakte geschlossen und kleine Erfolgserlebnisse erfahren.

Ausübung und Technik

Am wichtigsten ist das Erlernen des richtigen Fallens, weshalb dies oft als Basis vermittelt wird. Gefallen wird vorwärts, rückwärts sowie seitwärts, wobei das Körpergewicht stets auf eine große Fläche abgefedert werden soll. Mit der Zeit wird sich das richtige Fallen, egal ob mit oder ohne Übungspartner, automatisieren.

Judo-Sachen bei Amazon zum Vergleichen

Judo beinhaltet 40 Grundwürfe, welche beispielsweise über die Hüfte, die Schulter oder das Bein ausgeübt werden. Des Weiteren gibt es Griffe, welche meistens am Boden ausgeführt werden. Dazu gehören Haltegriffe, Armhebel und Würgegriffe.

Ausrüstung und Trainingsorte

Als Sportausrüstung wird ein Judoanzug benötigt, welcher aus weißem Baumwollstoff besteht und in seiner Anschaffung nicht teuer sein muss. Für Neueinsteiger reichen Anfängeranzüge vollkommen aus. Außerdem wachsen Kinder ja stetig, sodass ein teurer Profianzug für den Anfang überflüssig wäre.

Da barfuß auf Matten trainiert wird, sollten für den Hallenboden und den Toilettenbesuch Schlappen oder Schuhe mitgenommen werden.

Im Laufe der Zeit kommen nach bestanden Prüfungen, welche ab dem 7. Lebensjahr absolviert werden können, farbige Gürtel hinzu, welche den Rang des Kämpfers symbolisieren.

Erlernt werden kann Judo im Verein. Einige Vereine bieten zusätzlich auch den Unterricht in Schulen an.

Unser Fazit

Besonders die sogenannten schüchternen Kinder profitieren stark von diesem Sport. Aber natürlich gilt hier auch: Den Kinder Sport Judo muss das Kind ausüben wollen. Daher soll es Spaß daran haben. Wenn es begeistert für die Anzüge schwärmt, für die Übungsleiter, für die Wurftechniken: Nichts wie hin! Den Kinder Sport Judo kann jedes Kind erlernen, wenn es Spaß an Bewegung, Partner- sowie Gruppenübungen und Erfolgserlebnissen hat.

Zurück von Kinder Sport Judo zur Kindersport-Info Homepage

Spiel und Spaß!

Rennen, Spielen, Spaß haben: Das Schönste, was es gibt!




Sportartikel für Kinder (Amazon.de)



Montessori-Material.de