Kinder Sport Karate

Kinder_Sport_Karate_iStock

Der Kinder Sport Karate kann frühestens mit ungefähr sechs Jahren begonnen werden.

Karate ist eine waffenlose Kampfkunst, die ihren Ursprung im 19. Jahrhundert hat. Im Training werden Block-, Schlag-, Stoß- und Tritttechniken erlernt. Fortgeschrittene erlernen zusätzlich noch Würfe, Hebel, Würgegriffe und Nervenpunkttechniken.

Lese-Ideen zum Karate-Sport bei Amazon anschauen

Hohe Priorität beim Kinder Sport Karate genießt körperliche Leistungsfähigkeit. Darunter fallen Schnellkraft, Beweglichkeit, anaerobe Belastbarkeit und Ausdauer. So werden Fitness, Koordination und Trainingsdisziplin trainiert.

Das richtige Alter

Die Ausbildung der Koordinations-Fähigkeit beginnt mit dem 8. Lebensjahr. Daher sollte frühestens mit Erreichen des 6. Lebensjahres mit dem Karatetraining begonnen werden. Auf den geistigen und körperlichen Entwicklungsstand der Kinder wird Rücksicht genommen. Die körperliche Leistungsfähigkeit und Konzentrationsfähigkeit wird beachtet.

Es gibt zum Aufwärmen auflockernde Spiele, die den Kindern viel Spaß machen. Während des Trainings werden von den Trainern Übungen vorgeführt und erklärt. Diese Unterbrechungen des Trainings dienen der Erholung und Motivation. Des Weiteren lernen Kinder, sich in eine Gruppe einzubringen. Jedes Kind gehört dazu, es gibt keine Mannschaftsbildung.

Ein Kinder Sport für Kleine und später für ganz Große

Karate ist eine Sportart, die auch im hohen Alter noch ausgeübt werden kann. Das Training macht Spaß und fördert die Leistungsfähigkeit. Der gesamte Körper wird dabei trainiert.

Karate - ein Kinder Sport mit „Nebenwirkungen“

Einen hohen Stellenwert genießen auch Fairness, Höflichkeit, Respekt und Disziplin. Diese Werte werden den Kindern beim Karate vermittelt. Während des Trainings mit einem Partner wird
gelernt, sich fair zu verhalten. Aggressionen werden ausschließlich kontrolliert abgebaut. Die Aufmerksamkeit der Kinder wird geschult. Somit können auch schwierige Bewegungsabläufe von den Kindern erlernt werden.

Durch ihr Können nimmt das Selbstbewusstsein der jungen Karateka zu. In Konfliktsituation haben sie durch diesen Kinder Sport ein entschiedeneres, fokussierteres Auftreten und körperliche Auseinandersetzungen können so vermieden werden.

Karate im Verein

Die meisten Vereine bieten an, dass das Kind erst mal ein paar Stunden probeweise mitmachen kann. Dies ist natürlich vorteilhaft. Denn so kann das Kind entscheiden, ob es wirklich Spaß an dieser Kampfsportart hat.

Erforderliche Sportausrüstung

Anfänglich geht es auch ohne einen Karate-Anzug. Nach einer gewissen Zeit in diesem Sport ist es aber zu empfehlen. Den Kindern gefällt es, wie ein echter Karate-Kämpfer auszusehen und der Anzug ist optimal an die Bewegungsabläufe und Belastungen des Trainings angepasst. Anfänglich reicht eine günstige und leichte Qualität aus.

Die Kleidung ist übrigens auch gebraucht erhältlich. Die Größen sind immer in Zentimetern angegeben. Der Anzug sollte 10 Zentimeter größer gekauft werden, da die Kinder sehr schnell in die Anzüge rein- oder auch rauswachsen.

Unser Fazit

Die Grundlagen werden den Kindern im Anfängerkurs beigebracht. Außerdem wird ihnen das wichtigste über Karate vermittelt. Später bereiten sich die Sportler auf Prüfungen vor, um den nächsthöheren Schüler- bzw. Meistergrad zu erreichen. Dies spornt an und gibt den Sportlern eine Bestätigung ihres Könnens.

Die Kinder werden dann ehrgeiziger, wollen mitmachen und die nächste Stufe erreichen. Wenn sie weiterhin an dem Kinder Sport Karate Spaß haben und sich nicht unter Druck setzen, ist daran nichts auszusetzen. Sehr positiv finden wir, dass Werte wie Höflichkeit und Fairness einen hohen Stellenwert besitzen und die Regeln eines höflichen Umgangs miteinander spielerisch und ritualisiert gelernt werden.

Zurück von Kinder Sport Karate zur Kindersport-Info Homepage

Spiel und Spaß!

Rennen, Spielen, Spaß haben: Das Schönste, was es gibt!




Sportartikel für Kinder (Amazon.de)



Montessori-Material.de