Kinder Sport Klettern

Der Kinder Sport Klettern ist für manche Eltern eine Sportart, die sie vor allem mit Angst erfüllt. Das muss aber nicht sein, denn wenn die Kleinen die richtigen Techniken kennen lernen, fördert dieser Sport Kraft, Geduld, Ausdauer, Verantwortung sowie Vertrauen die eigenen Fähigkeiten und in die Fähigkeiten von anderen! Kinder_Sport_Klettern_iStockphoto

Klettern ist in den vergangenen Jahren in Mode gekommen: Kletterhallen und auch -schulen sind vielerorts entstanden. Selbst auf Außen- und Indoorspielplätzen finden sich Kletterwände, und die meisten Kinder finden sie toll und kraxeln begeistert daran herum. Aber: Ist das nicht viel zu gefährlich?

Angst oder Nervenkitzel?

Genau genommen ist jeder Sport gefährlich. Und Verletzungen können auch passieren, wenn jemand die Treppe hinunter geht. Trotzdem ist die Konfrontation mit der Höhe eine direkte Konfrontation mit der Angst - und für manche Eltern schwer zu ertragen. Da können wir nur raten: Besser nicht zusehen, Ihr Kind macht das schon!

Zur Sicherheit liegen in Kletterhallen unter der Kletterwand dicke Matten, die einen eventuellen Sturz abfedern. Diese werden aber selten gebraucht, denn die Kinder sind sich ihrer Verantwortung bewusst und lernen schnell, ihre Kraft und Ausdauer richtig einzuschätzen.

Wenn die Eltern selbst klettern, sieht es vielleicht etwas anders aus. Grundsätzlich ist zu sagen: Die Sicherheitsstandards in Kletterhallen und bei entsprechenden Kursen sind sehr hoch. Der Kinder Sport Klettern ist keine Risikosportart. Und vielen Kindern macht es riesigen Spaß.

Kletter-Ausrüstungen bei Amazon ansehen

Die Bewegungen sind vor allem langsam und überlegt. Wo ist der nächste gute Griff für die Hand, wo der nächste sichere Stand für den Fuß? Stimmt die Richtung? - Sehr konzentriert steigen die Kleinen am Steilhang der Kletterhalle empor. Erst ganz oben ist ihnen bewusst, wie hoch sie sind und was sie geschafft haben - ein erhebendes Gefühl und auch ein bisschen beängstigend.

Nicht hinuntersehen, das ist Nervenkitzel pur!

Verantwortung übernehmen

Meist dürfen Kinder unter 14 Jahren nicht unbeaufsichtigt in Kletterhallen sein. Wenn ein Kind einen Anfängerkurs mitmacht, wird es über die Gefahren aufgeklärt und welche Regeln zu beachten sind. Sicherheit für sich und den Kletterpartner wird großgeschrieben.

Im Alter von ungefähr sieben Jahren - das hängt im Einzelfall von der körperlichen und geistigen Entwicklung ab - können Kinder das Klettern mit Seilsicherung erlernen. Die Jungsportler

sollten möglichst nur gleich schwere Kletterpartner sichern.

Beim Kinder Sport Klettern sollte den Kindern immer klar sein, dass sie Verantwortung übernehmen – für sich selbst und für den anderen. Mit das wichtigste ist hierbei das Überprüfen der Ausrüstung: Denn die richtige Ausrüstung, fehlerfrei sitzend, garantiert für die Sicherheit beim Kinder Sport Klettern.

Ebenso ist höchste Konzentration und Kommunikation mit dem Kletterpartner wichtig. Wer am Boden steht und den Partner sichert, muss wissen, wie viel Seil er nachgeben kann oder wie viel er straffen muss und wann der Partner sich abseilen will. Und andersherum: Wer oben klettert, muss sich darauf blind verlassen können, dass sein Bodenpartner das Sicherungsseil immer aktiv hält und auf dessen Fähigkeiten vertrauen.

Viel Positives für die Sportler

Wenn Ihr Kind Spaß am Klettern hat, braucht es auf Dauer einen Helm, Kletterschuhe und einen Klettergurt – alles in der passenden Größe! Bestimmt gibt es in Ihrer Nähe eine Kletterhalle, die Kurse für Kinder und Jugendliche anbietet. Die passende Ausrüstung kann dort ausgeliehen werden.

Eines ist sicher: Für die Persönlichkeit und die körperliche Entwicklung ist Klettern sehr gut: Kinder lernen, Verantwortung zu übernehmen und ihre Kraft und ihre Fähigkeiten realistisch einzuschätzen. Alle Muskeln werden beansprucht und trainiert. An den Herausforderungen zu wachsen und Ziele zu erreichen, verschafft ein bejahendes Selbstbild.

Unser Fazit

Diese Sportart hat viele positive Auswirkungen, wenn sie verantwortlich und frei von Ehrgeiz angeleitet wird. In einem Schnupperkurs können Sie und Ihr Kind herausfinden, ob sich die Begeisterung für diesen Kindersport hält.

Außerdem können Sie sicher sein, dass es nicht gefährlich für Ihren Nachwuchs wird, denn es wird unter professioneller Anleitung geklettert. Also: Einfach ausprobieren, wenn sich Ihr Kind für den Kinder Sport Klettern interessiert!

Zurück von Kinder Sport Klettern zur Kindersport-Info Homepage

Spiel und Spaß!

Rennen, Spielen, Spaß haben: Das Schönste, was es gibt!




Sportartikel für Kinder (Amazon.de)



Montessori-Material.de