Kinder Sport Yoga

Kinder_Sport_Yoga_iStock

Vielleicht denken Sie an den Kinder Sport Yoga, wenn Sie den richtigen Sport für Ihr Kind suchen. Aber ist Yoga denn ein Sport?

Kein Wettbewerb

Besser sein als die anderen, das spielt bei Yoga keine Rolle. Ganz im Gegenteil, es lenkt zu sehr vom eigenen Prozess ab, sich mit den anderen zu messen. Eltern stehen also nicht am Mattenrand und feuern ihr Kind an; niemand schießt Tore und keiner paddelt schneller als ein anderer.

Bücher über Kinder-Yoga bei Amazon

Doch muss ein Sport nicht immer einen Wettkampf beinhalten, um Sport zu sein. Beim Yoga hat die körperliche, seelische und geistige Entwicklung des Kindes zum Ziel, und Bewegung ist das Mittel dazu. Das macht Yoga zu einem Sport, auch wenn das Prinzip dahinter ein anderes ist als beim Fußball oder beim Boxen.

In Indien geboren, in der Welt zu Hause

Yoga stammt ursprünglich aus Indien und ist im Hinduismus und im Buddhismus verwurzelt. Ursprünglich war es eine spirituelle Praxis, doch schon bald hielten körperliche Übungen Einzug in das Yoga. Denn die Praktizierenden merkten, dass die Bewegungen nicht allein das Wohlbefinden verbesserten, sondern auch ihre Ausdauer bei der Meditation verlängerten.

Heutzutage betreiben Menschen auf der ganzen Welt Yoga – und vermutlich die wenigsten davon allein aus spirituellem Antrieb.

Ganzheitliche Entwicklung schon für ganz Kleine

Der spirituelle Aspekt ist in der Regel in diesem Alter weniger von Belang: Dort geht es meist darum, über Bewegung und Spiel den Wechsel zwischen Anspannung und Entspannung zu vermitteln.

Kinder können früh beginnen; schon ab einem Alter von etwa drei Jahren. Sie lernen beispielsweise bestimmte Körperhaltungen oder auch Atemübungen und ihre Wahrnehmung und Konzentration wird geschult. Ältere Kinder können in Yoga-Kursen oft auch Meditation erlernen.

Ein Yoga-Kurs beinhaltet meist auch Regeln zum achtsamen Umgang miteinander, was sich auf die soziale Kompetenz der Kleinen positiv auswirkt. Das heißt: Beim Kinder Sport Yoga kann sich ein Kind körperlich ebenso weiterentwickeln wie seelisch und geistig. Konzentration, Beweglichkeit, Lernfähigkeit, Gesamtkonstitution, Selbstbewusstsein – all dies und mehr kann Yoga fördern.

Unser Fazit

Für Kinder, denen Pokale und Meisterschaften sehr wichtig sind, ist Yoga vielleicht nicht das Richtige. Allen anderen kann es nur gut tun, wenn die Anleitung gut und verantwortlich erfolgt. Hohe Kosten können kaum entstehen: Für den Kinder Sport Yoga brauchen die Kurzen nur bequeme Kleidung und eventuell eine Matte, falls die nicht vom Veranstalter gestellt wird. Dazu kommen unter Umständen noch Gebühren für einen Kurs.

Zurück von Kinder Sport Yoga zur Kindersport-Info Homepage

Spiel und Spaß!

Rennen, Spielen, Spaß haben: Das Schönste, was es gibt!




Sportartikel für Kinder (Amazon.de)



Montessori-Material.de